Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite

ZeitOrte in Barock & Aufklärung

ZeitOrte-Epoche Barock und Aufklärung
ZeitOrte-Epoche Barock und Aufklärung

Selbst im Zeitalter von Webportalen und E-Books übt die Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel einen ungeheuren Reiz aus. Die in einer der ältesten unversehrt erhaltenen Bibliotheken der Welt dargestellten Schätze verschlagen Besuchern schier den Atem. Wer sich weiter über das 16. bis 18. Jahrhundert aufklären lassen will, der wird noch öfter in der Region beeindruckt, etwa im Herzog Anton Ulrich-Museum in Braunschweig. Im Geiste der Aufklärung eröffnet, beherbergt es eine beeindruckende Gemäldegalerie Alter Meister. Was auch passieren wird: Wiederholte Begegnungen mit Welfenherzögen und mit Gotthold Ephraim Lessing, einem der wichtigsten Dichter seiner Zeit.

Das Braunschweigische Landesmuseum (BLM) verfügt über umfangreiche Sammlungen zu Archäologie, Geschichte, Kunsthandwerk und Fotografie.

Eine besondere Erholungsstätte ist das Brunnental in Bad Helmstedt. Hier erleben Sie die Geschichte des ehemaligen Kurortes und entdecken bei einem Spaziergang die Carlsquelle, das Brunnentheater, den Kurpark, den Clarabadteich, die Gründerzeitvillen oder einfach die schöne Landschaft. Das Mittelalter hat ebenfalls seine Spuren im Lappwald hinterlassen.

Bürger Museum Wolfenbüttel

Im Bürger Museum erleben Besucher 500 Jahre Wolfenbütteler Stadtgeschichte.

1927 gegründet und in einem der schönsten Gebäude der Stadt untergebracht, entführt das Heimatmuseum in verschiedenste Epochen. Archäologie, Industrie- und Landwirtschaftsgeschichte der Region werden hier anschaulich vorgestellt.

Rubens, Rembrandt, Vermeer & Co in Braunschweig - das Herzog Anton Ulrich-Museum macht es möglich.

Die mehr als 400 Jahre alte Bibliothek zählt mit 900.000 Bänden Altbestand zu den hervorragenden historisch gewachsenen Bibliotheken in Europa.

1576 bis 1810 war in Helmstedt eine bedeutende Universität mit bekannten Professoren wie Giordano Bruno, Otto Gericke und Carl Friedrich Gauß.

Seit 1770 arbeitete Gotthold Ephraim Lessing als Bibliothekar in Wolfenbüttel und schrieb hier u.a. das Drama "Nathan der Weise".

Das Lessingtheater Wolfenbüttel ist Gastspielhaus mit einem Programm auf höchstem Niveau.

In 18 vollständig eingerichteten, funktionsfähigen Werkstätten werden alte Handwerkszünfte demonstriert.

Schloss Blankenburg - das größte noch erhaltene Welfenschloss - ist das Wahrzeichen der Stadt Blankenburg mit über 900-jähriger Geschichte

in 15 originalen Prunkgemächern werden Geschichte und Kultur der Welfenresidenz im 17. und 18. Jahrhundert lebendig.

Die Welfenherzoginnen Sophie von Polen, Elisabeth von Dänemark und Anna Sophie von Brandenburg verbrachten im 16. und 17. Jahrhundert in Schöningen ihren Lebensabend und gaben dem Schloss ihre jeweils individuelle Note.

Die „Wolfsburg“ wurde ab dem 16. Jahrhundert zu einem der prachtvollsten Zeugnissen der norddeutschen Renaissance ausgebaut

Das hochklassige Festival Alter Musik im Braunschweiger Land in 2014 mit Spezialisierung auf Beethoven und Bach

eines der ältesten Naturkundemuseen der Welt. Große Sonderausstellung im Frühjahr 2013: Urzeitelefanten stehen auf dem Programm - und in der Halle!

Das Staatstheater Braunschweig hat eine über 300-jährige Geschichte. Es ist ein Vierspartenhaus mit durchschnittlich 30 Premieren und 10 Sinfoniekonzerten.

Das Städtische Museum zeigt Kunstobjekte der Malerei, Möbel-, Porzellan- und Goldschmiedekunst, Musikinstrumente aus Braunschweig sowie ethnographische Sammlungen. Im Altstadtrathaus informiert eine Ausstellung über die Geschichte der Stadt. Grafik und Malerei des 19. / 20. Jahrhunderts ist in der Galerie Bönsch zu sehen.

Im historischen Ambiente der Remisen werden Schloss-, Regional-, und Stadtgeschichte in Hunderten von Originalexponaten präsentiert