Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite
Seite hinzufügen

Heimatmuseum Schöningen

Steinzeit
Außenansicht Heimatmuseum

Das Heimatmuseum Schöningen wurde im Jahre 1927 gegründet und befindet sich seit 1959 im Patrizierhaus unmittelbar am Marktplatz.
In diesem liebevoll eingerichteten Museum können Sie mehrere Jahrhunderte deutsche Geschichte erleben.

Die Dauerausstellung zeigt die Schöninger Vorgeschichte, Stadtgeschichte, Wirtschafts- und Industriegeschichte, Volkskunde und Volkskunst sowie Landwirtschaft, bürgerliches Leben der Region und Funde aus geologischen Grabungen in der Umgebung.
Steinzeitfunde aus Schöningen und Umgebung sowie museumspädagogische Programme bieten mehr als „Heimatmuseum“ vermuten lässt.

Lesen Sie mehr über das Gebäude

Das Gebäude des Heimatmuseums wurde bereits im Jahre 1593 im Stile der Weserrenaissance erbaut und gilt heute noch als eines der schönsten Gebäude der Stadt.
Sein heutiges Aussehen verdankt es aber der braunschweigischen Herzogin Anna-Sophie, die dieses Patrizierhaus im Jahre 1639 erwarb und umbauen ließ.
Über dem großen Portal wird der barocke Aufbau durch den kurbrandenburgischen, herzoglich-braunschweigischen Wappen ihrer Familie und ihres Gemahls verziert.
Herzogin Anna-Sophie richtete hier eine Lateinschule ein, die dann ihr zu Ehren Anna-Sophianeum genannt wurde.

Kontakt

Heimatmuseum Schöningen

Markt 33
38364 Schöningen

Tel.: 05352-512-212
Web:  www.schoeningen.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Steinzeit, Urzeit, Mittelalter & Renaissance, Barock & Aufklärung, Industrialisierung & Moderne, Gegenwart & Zukunft, Kultur und Sehenswertes (5004)

Öffnungszeiten

Mittwoch - Samstag: 10.30 - 12.30 Uhr
Sonntag: 14.00  - 17.00 Uhr

Nach Vereinbarung besteht für Gruppen auch die Möglichkeit einer Besichtigung außerhalb der Öffnungszeiten. Melden Sie sich bei Bedarf einfach unter der Nummer: 05352 / 50838 an.

Angebote

Das Heimatmuseum bietet Führungen an. Diese können auf Wunsch und nach vorheriger Vereinbarung über die Telefonnumer: 05352 / 8441 durchgeführt werden.

Besonders für Kinder werden viele verschiedene, themenspezifische Führungen angeboten. Diese werden mit einem praktischen Teil abgeschlossen, bei denen z. B. Kinder das Leben eines Steinzeit-Menschen erforschen und selbst versuchen Getreide zu mahlen und zu Fladen zu verbacken.

Aktuell an diesem Ort

Erlebnisse in den Wolfenbütteler Museen: Ein Beitrag aus dem Blog des Nördlichen Harzvorland #meinNhaVo

AHA!-Momente in Wolfenbüttels Museen Der Beitrag Erlebnisse in den Wolfenbütteler Museen: Ein Beitrag aus dem Blog des Nördlichen Harzvorland #meinNhaVo erschien zuerst auf ZeitOrte. Webseite aufrufen..

Schloss Wolfenbüttel: Vortrag „Lebensgeschichten als Kunstwerk“ am 10.1.2017

Im Rahmen der Reihe „Geschichte im Schloss“ referiert am Dienstag, den 10. Januar, ab 19 Uhr im Schloss Wolfenbüttel Herr Dr. Michael Ploenus von der TU Braunschweig zum Thema „Lebensgeschichten als Kunstwerk. Die Langzeitdokumentation ‚Die Kinder von Golzow'“. Gut 46 Jahre lang begleiteten die Filmemacher Barbara und Winfried Junge die Lebenswege von 18 Menschen, die […] Der Beitrag Schloss Wolfenbüttel: Vortrag „Lebensgeschichten als Kunstwerk“... Webseite aufrufen..

20.01. bis 12.03.: „Stadt im Bild“ eine Ausstellung im Museum für Photographie

Das Bettenlager des Atomschutzbunkers in Ricklingen, die Schließfächer der Deutschen Bank in Hannover aus der Zeit des Jugendstils, der Dachstuhl der Kirche St. Aegidien in Braunschweig – der Fotograf Marc Theis erhält Zutritt zu Orten, die normalerweise verschlossen sind. Mit seiner Kamera geht er auf Spurensuche, ergründet versteckte Orte und eröffnet so einen neuen Blick auf die eigene Stadt, […] Der Beitrag 20.01. bis 12.03.: „Stadt im Bild“ eine Ausstellung im... Webseite aufrufen..