Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite
Seite hinzufügen

Till Eulenspiegel-Museum Schöppenstedt

Mittelalter
Blick in die Ausstellung

Till Eulenspiegel wurde bei Schöppenstedt geboren und ist Protagonist eines Buches, dass bereits 1510/1511 gedruckt wurde.
Entdecken Sie im Museum, dass hinter dem bunten Kinderbuchhelden mit Schellenkappe viel mehr steckt als nur ein harmloser Spaßmacher.

Till Eulenspiegel Geschichten faszinieren

Was ist es, das die Figur seit 500 Jahren so faszinierend macht?
Statt darauf eine rasche Antwort zu geben, versucht das Till Eulenspiegel-Museum Schöppenstedt den Facettenreichtum Eulenspiegels deutlich machen – gerade auch jenen Besuchern, die meinen, sie würden die Antwort schon mitbringen. Die Vielfalt der Geschichten und der Rollen, die Eulenspiegel in ihnen spielt, ist es, was seit Jahrhunderten und bis heute die Fantasie der Besucher aus fünf Kontinenten anregt. Neben der Vielfalt ist an den Geschichten auch erstaunlich, wie sie jede Besuchergruppe ansprechen – und zwar immer auf andere Art. Kinder anders als ältere Leute, Literaturwissenschaftler anders als Laien.

Die Eulenspiegel-Sammlung, die der Schöppenstedter Sohn Erich Leimkugel 1947 seiner Heimatstadt vermacht hat, bildet den Grundstock des Museums und seines Archivs. Die Dauerausstellung im Altbau geht auf alle wichtigen Fragen zum Buch und zur Figur ein. Der Neubau, der die Form einer Narrenkappe hat, ist mit seinem Angebot an Sonderausstellungen, kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen vom Kindergeburtstag zum Klavierkonzert kulturelles Zentrum der Samtgemeinde, in der Eulenspiegels Geburts- und Taufort liegen. 

Mittelalter
Angebote im Museumsshop
Mittelalter
Außenansicht Till-Eulenspiegelmuseum
Zeitlos
Logo Mittelalter

Lesen Sie mehr zur Person Till Eulenspiegels


Till Eulenspiegel kommt um 1300 in Kneitlingen am Elm (bei Schöppenstedt) zur Welt und stirbt nach einem Wanderleben 1350 in Mölln – so steht es zumindest im Buch, das 1510 oder 1511 zum ersten Mal gedruckt und in viele Sprachen übersetzt wird.
Beweise für die tatsächliche Existenz einer historischen Person Till Eulenspiegel gibt es allerdings nicht. Sein gemeinhin bekanntes Wörtlichnehmen von Anweisungen ist für den anonymen Autor, hinter dem sich wahrscheinlich der Braunschweiger Chronist Hermann Bote verbirgt, ein Mittel, die Unzulänglichkeiten und Laster seiner Mitmenschen bloßzustellen und Missstände seiner Zeit aufzudecken. Ritter sind zu Raubrittern degeneriert, das Leben hat sich vom Land in die Städte verlagert: Landwirtschaft scheint keine Rolle zu spielen – auch Eulenspiegel will sich ihr nicht zuwenden. Städtische Handwerksbetriebe, Wirtshäuser und Universitäten sind die Orte des pulsierenden Lebens – besonders, sobald Eulenspiegel sie aufmischt.

 

Eulenspiegel Radweg

Der Eulenspiegel-Radweg ist eine kurzweilige Strecke von maximal 61 km Länge in zwei Schlaufen zwischen Elm und Asse bis hinauf zum Elmrand bei Kneitlingen. Grüne Infotafeln machen an den Originalschauplätzen auf die Geschichten von Till Eulenspiegel aufmerksam.

Maximal 61 Km, teilbar in 2 Schleifen
Radwegebeschilderung:
teilweise mit Zusatzkennzeichnung durch Logo und Informationstafeln.
Streckencharakteristik: Mittelschwer, überwiegend Asphalt, teilweise feinkörniger Kalkschotter, sowohl mit leichten als auch mit kurzen mittelschweren Steigungen.

Schöppenstedt als Buch

Schöppenstedt als Buch

Zum Ansehen und Downloaden eines Informationsflyers mit allen Stationen auf das nebenstehende Bild klicken!

Stellen Sie sich vor, Sie kommen in einen Ort und plötzlich befinden Sie sich mitten in einem Buch.

Ein großer Teil der 96 Geschichten des Eulenspiegel-Buches aus dem 16. Jahrhundert wurde seit dem Jahr 2003 von einheimischen Handwerkern, Vereinen, Schulklassen und ehrenamtlich tätigen Privatpersonen, aber auch Künstlern,in dauerhaften Objekten aus Stein, Metall, Holz und anderen Materialien verewigt.
An jeder Station finden Sie eine Hinweistafel mit einer Kurzfassung der dargestellten Geschichte.

Kontakt

Till Eulenspiegel-Museum

Nordstraße 4
38170 Schöppenstedt

Tel.: 05332-6158
Web:  www.eulenspiegel-museum.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Mittelalter & Renaissance, Kultur und Sehenswertes (5004), Gastronomie (5002), Zoos / Tierparks und Ausflugsziele mit Kindern (5007)

Öffnungszeiten

 

Dienstag bis Freitag: 14.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11.00 bis 17.00 Uhr
Weihnachten, Silvester und Neujahr geschlossen (Gruppenführungen sind nach Vereinbarung aber auch in dieser Zeit möglich).

Eintrittspreise

Erw. 2,00 €
Kinder 0,90 €
Erw. in Gruppen 1,50 €
Kinder in Gruppen 0,60 €
Familienkarte (2 Erw., max. 3 Kinder) 4,00 €
Führungen 18,00 €/Gruppe, (= ca. 25 Pers.)

Angebote

Allgemeine Gruppenführungen, Kindergeburtstag im Museum feiern.
In Schöppenstedt und Umgebung:
Eulenspiegel-Wanderweg, Eulenspiegel-Radweg, Eulenspiegel-Autoroute, Eulenspiegel-Erlebnisland, Eulenspiegel-Freilichtausstellung „Schöppenstedt als
Buch".

Aktuelles aus den ZeitOrten

2.10.: Letzter Tag im Gerstäcker-Museum Braunschweig

Letzter Tag im Gerstäcker-Museum Am Sonntag, 2. Oktober 2016, ist das Gerstäcker-Museum in Braunschweig zum letzten Mal geöffnet. In der Zeit von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr besteht die Möglichkeit, Bücher und Gegenstände zu kaufen und einen letzten Blick in das Museum zu werfen. Am 1.12.1982 konnte die Freidrich-Gerstäcker-Gesellschaft das Museum in Braunschweig eröffnen. Mit wechselnden […] Der Beitrag 2.10.: Letzter Tag im Gerstäcker-Museum Braunschweig erschien zuerst auf... Webseite aufrufen..

14.-23.10.: WEITBLICK Festival im Theater Fadenschein

Internationales Festival mit Figuren 2016 Braunschweig Das WEITBLICK Festival jährt sich 2016 in triennalem Rhythmus bereits zum 5. Mal. Mit den spezifischen Mitteln des Objekt- und Figurentheaters werden aus 11 Ländern herausragende Inszenierungen am Puls der Zeit präsentiert. Dabei sind Nachwuchs-produktionen junger Figurentheaterkünstler, traditionelles Figurentheater, sowie Inszenierungen im Grenzbereich zur Performance. Neben der Fadenschein-Bühne wird […] Der Beitrag 14.-23.10... Webseite aufrufen..

30.09.: Jazzkonzert in der Autostadt – „Norwegen im Zeithaus“

NORWEGEN IM ZEITHAUS Am Freitag, 30. September, treffen im ZeitHaus der Autostadt in Wolfsburg der norwegische Pianist Tord Gustavsen und sein langjähriger Weggefährte Jarle Vespestad am Schlagzeug auf die deutsch-afghanische Künstlerin Simin Tander. Die in Köln lebende Sängerin studierte Jazzgesang und gilt heute als aufgehender Stern am europäischen Jazz- und Weltmusikhimmel. Mit diesem Konzert setzt die Autostadt ihre […] Der Beitrag 30.09.: Jazzkonzert in der Autostadt –... Webseite aufrufen..