Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite

Portal zur Geschichte – Sammlung Frauenstift Gandersheim

Mittelalter
Portal zur Geschichte - Sammlung Frauenstift Gandersheim

Von ottonischen Schätzen und barocker Pracht

Im Jahr 852 gründeten Graf Liudolf und seine Frau Oda das Gandersheimer Frauenstift. Sie waren die Stammeltern des ottonischen Königs- und Kaisergeschlechts. Die erste deutsche Dichterin und Stiftsdame Roswitha von Gandersheim berichtet von der Gründung der geistlichen Gemeinschaft. Unter den Ottonen entwickelte sich das Frauenstift zu einem religiösen und gelehrten Zentrum des mittelalterlichen Reichs. In protestantischer Zeit erlebte das Reichsstift unter der Fürstäbtissin Elisabeth Ernestine Antonie von Sachsen-Meiningen im 18. Jahrhundert eine weitere große Blüte.

Das Portal zur Geschichte präsentiert an drei authentischen Orten die Geschichte des Gandersheimer Frauenstifts. Historische Textilien, kostbare Schatzobjekte, mittelalterliche Skulptur und vieles mehr sind in den drei Ausstellungen in der Gandersheimer Stiftskirche sowie in der Klosterkirche und im Sommerschloss Brunshausen  zu sehen.

Stiftskirche Bad Gandersheim - Schätze neu entdecken

Mittelalter
Stiftskirche Bad Gandersheim

Die Stiftskirche war von 881 bis 1810 der Lebensmittelpunkt der geistlichen Frauengemeinschaft. Der Kirchenbau mit seiner eindrucksvollen Doppelturmfassade ist ein einzigartiges Zeugnis der hohen Bedeutung des mittelalterlichen Reichsstifts. Ottonische Könige und Kaiser wandelten in seinen Hallen. Hier wurde der Gandersheimer Kirchenschatz aufbewahrt. Die einzigartigen Exponate in der Ausstellung „Schätze neu entdecken" im Obergeschoss des Westbaus erlauben einen Blick auf die Pracht des mittelalterlichen Schatzes. Akustische und visuelle Inszenierungen machen den Rundgang durch Ausstellung und Kirchenraum zu einem Erlebnis.

Klosterkirche Brunshausen: Starke Frauen – Feine Stiche

Mittelalter
Stiftskirche Brunshausen

Der Klosterhügel Brunshausen ist die Keimzelle Gandersheims. Hier gründeten die ottonischen Stammeltern Liudolf und Oda 852 das Gandersheimer Frauenstift. Die Ausstellung „Starke Frauen - Feine Stiche" präsentiert neben kostbaren Textilien vom frühen Mittelalter bis zur Barockzeit auch das Leben der vielen eindrucksvollen Frauen, die im Stift wirkten. Die Ausstellung gibt mit Filmen und interaktiven Medienstationen einen Einblick in die wechselhafte Geschichte des Klosters. Ein Audioguide führt die Besucher über den Klosterhügel und durch die Ausstellungen in der Klosterkirche und im Sommerschloss.

Sommerschloss Brunshausen: Barocke Sammelleidenschaft

Mittelalter
Sommerschloss Brunshausen

Ägyptische Pyramiden, Isfahan, Rom - beeindruckende Bilder füllen die Wände im Sommerschloss Brunshausen. Es diente der Fürstäbtissin Elisabeth Ernestine Antonie von Sachsen-Meiningen nicht nur als Wohnung in der warmen Jahreszeit, hier waren auch ihre umfangreichen Kunst- und Naturaliensammlungen untergebracht. Neben den eindrucksvollen Wandmalereien bieten herrschaftliche Gemälde und kostbare Bücher einen Eindruck der einstigen Ausstattung der Sommerresidenz. „Barocke Sammelleidenschaft" und fürstliches Selbstverständnis des 18. Jahrhunderts werden in der Ausstellung lebendig.

Kontakt

Portal zur Geschichte e. V. Bad Gandersheim

Brunshausen 7
37581 Bad Gandersheim

Tel.: 05382-955647
Web:  www.portal-zur-geschichte.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Mittelalter & Renaissance, Kultur und Sehenswertes (5004), Gastronomie (5002)

Öffnungszeiten

März bis Oktober
Dienstag bis Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr

November bis Februar

Dienstag bis Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr

Eintrittspreise

Stiftskirche Bad Gandersheim
3 EUR • ermäßigt 2 EUR

Klosterkirche und Sommerschloss Brunshausen inkl. Audioguide
5 EUR • ermäßigt 4 EUR

Kombiticket für alle drei Ausstellungen
6 EUR • ermäßigt 5 EUR

Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre: Eintritt frei

Führungen

Jeden Samstag und Sonntag um 14.00 Uhr öffentliche Führungen durch die Klosterkirche und das Sommerschloss Brunshausen.

Führungen können auch außerhalb der Öffnungszeiten zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten gebucht werden. Informationen und Buchungen unter pzge-mail trennergmxe-mail trennerde oder 05382-955647.

 

Aktuelles aus den ZeitOrten

ab 26.8.: Dorf- und Kunsthandwerkermarkt Riddagshausen

Am 26. und 27. August 2017 findet in Riddagshausen der 16. Dorfmarkt statt. Mehr als 170 Anbieter zeigen in diesem Jahr auf dem beliebten Kunsthandwerkermarkt ihre Waren. Dazu gibt es viele spannende Aktionen für Kinder, Livemusik, faszinierende Walking Acts und vieles mehr Ein besonderes Sommer-Event erwartet die Besucher Riddagshausens am letzten Wochenende im August. Dann […] Der Beitrag ab 26.8.: Dorf- und Kunsthandwerkermarkt Riddagshausen erschien zuerst auf ZeitOrte. Webseite aufrufen..

ab 15.9.: Ausstellung „Traum und Wirklichkeit“ in der jakob kemenate Braunschweig

Malerei & Grafik von Gudrun Brüne in der jakob kemenate Braunschweig Gudrun Brüne 1941 in Berlin geboren, studierte ab 1961 bei Heinz Wagner und dem Maler Bernhard Heisig, den sie 1991 heiratete. Von 1966 bis 1977 arbeitete sie freischaffend und war zeitweise Mitarbeiterin im Atelier ihres Mannes. 1973 zeigte sie ihre erste Einzelausstellung. Ab 1977 […] Der Beitrag ab 15.9.: Ausstellung „Traum und Wirklichkeit“ in der jakob kemenate Braunschweig erschien zuerst auf... Webseite aufrufen..

ab 25.8.: 44. Schöninger Altstadtfest startet!

Es ist wieder so weit: Schöningen lädt zum 44. Schöninger Altstadtfest ein, vom Freitag, 25. August, bis Sonntag, 27. August 2017. In der Stadt Schöningen zu behaupten, jetzt könne einmal so richtig gefeiert werden, ist natürlich maßlos untertrieben. Schöningen bietet viele Feste, die sich lohnen zu besuchen – und zwar nicht nur die Veranstaltungen, die […] Der Beitrag ab 25.8.: 44. Schöninger Altstadtfest startet! erschien zuerst auf ZeitOrte. Webseite aufrufen..