Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite

Burgberg Bad Harzburg

Mittelalter
Die Canossasäule auf dem Burgberg Bad Harzburg

Auf dem Hausberg der Kurstadt (483 m) befinden sich die Ruinen der Harzburg. Die Große Harzburg wurde von 1065 bis 1068 von König Heinrich IV. errichtet, im Frühjahr 1074 von aufgebrachten Bauern zerstört, unter Kaiser Friedrich I. bis 1180 wieder aufgebaut und durch Kaiser Otto IV. vollendet. Die Canossa-Säule auf dem Plateau des Bad Harzburger Burgbergs wurde1877 zum Gedenken an Bismarck errichtet.

Schon weit aus dem Braunschweiger Land ist die Canossa-Säule auf dem Plateau des Bad Harzburger Burgbergs zu erkennen. Der 19 m hohe Obelisk wurde im Jahre 1877  fertiggestellt. Mit ihm sollte einerseits an Bismarcks Ausspruch vor dem Reichstag „Seien sie außer Sorge, nach Canossa gehen wir nicht - weder körperlich noch geistig“ gedacht werden. Andererseits erfolgte mit der Säule ein Brückenschlag 800 Jahre zurück in die deutsche Vergangenheit.

Mittelalter
Gästeführung "Magd Minna" im Kostüm
Mittelalter
Die Seilbahn hinauf zum Burgberg
Mittelalter
Krodostatue

Auf dem Burgberg Bad Harzburg - dem Hausberg der Kurstadt -  als Tor zum Nationalpark Harz befinden sich die Ruinen der Harzburg. Die Große Harzburg wurde während des Burgenbauprogramms in Sachsen von 1065 bis 1068 an strategisch günstiger Stelle von König Heinrich IV. errichtet. Heinrichs Baumeister war der spätere Bischof von Osnabrück Benno II. Die Harzburg wurde im Frühjahr 1074 von aufgebrachten Bauern der Umgebung geplündert und vollkommen zerstört.

Lesen Sie mehr...

Unter Kaiser Friedrich I. erfolgte der Wiederaufbau bis 1180 und wurde durch Kaiser Otto IV, der auf der Harzburg 1218 starb, vollendet. Danach erfolgten häufige Besitzerwechsel.

Im 15. Jahrhundert nahm die Bedeutung der Anlage ständig ab, was einen langsamen Verfall zur Folge hatte. 1650 wurde auf dem Burgberg Bad Harzburg mit dem Abriss der verbliebenen Ruinenteile begonnen. Die Burganlage ist seit dieser Zeit bis auf einige Mauerreste, dem Turmstumpf und dem Brunnen nicht mehr vorhanden. In 483 Metern Höhe sind die Reste heute noch zu sehen und werden auf Infotafeln vor Ort erläutert. Interessant ist der in den Fels getriebene Graben, der die Burg in einen östlichen und einen westlichen Teil trennt. Zur Erinnerung an die heidnische Kultstätte mit dem Götzen Krodo (gestürzt 780) steht auf dem Burgberg eine Krodo-Statue.

Auf dem nördlich benachbarten Kleinen Burgberg befinden sich die Reste der so genannten Kleinen Harzburg und auf dem östlichen benachbarten Sachsenberg die Spuren einer Wallanlage, die möglicherweise den aufständischen Sachsen zur Belagerung der Großen Harzburg gedient hat.
Der Große Burgberg ist aus den Bad Harzburger Kurpark auf unterschiedlichen Wegen in 45 bis 60 Minuten zu erwandern. In nur drei Minuten kann der Aufstieg auch mit der Burgberg-Seilbahn zurückgelegt werden. Seit über 80 Jahren transportiert die einzige Großkabinenseilbahn Norddeutschlands die Besucher. 2011 wird der 25-millionste Passagier erwartet.

Kontakt

Burgberg Bad Harzburg

Burgberg Bad Harzburg
38667 Bad Harzburg

Tel.: 0 53 22/7 53 35
Web:  www.bad-harzburg.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Mittelalter & Renaissance, Kultur und Sehenswertes (5004)

Besuchszeiten

Betriebszeiten der Burgberg-Seilbahn:       

Mit Beginn der SOMMERZEIT: 09.30 - 18.00 Uhr           Mit Beginn der WINTERZEIT:    10.00 - 17.00 Uhr           Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten an den Feiertagen!Extra-Fahrzeiten der Burgberg-SeilbahnSOMMERZEIT: jeden Freitag und Samstag: von 09:30 - bis 20.00 UhrWINTERZEIT: jeden Freitag: von 10:00 - bis 20.00 Uhr (außer 1. Weihnachstag und Neujahr)


Anfahrtsadresse zur Talstation der Burgberg-Seilbahn:

Nordhäuser Straße 2 E
38667 Bad Harzburg

Preise

Der Besuch des Burgbergs ist kostenfrei. 

 

Burgberg-Seilbahn

Berg- u. Talfahrt

Bergfahrt

Talfahrt

Erwachsene:

4,00 Euro

3,00 Euro

3,00 Euro

Kinder (4 bis 12 Jahre):

2,00 Euro

1,50 Euro

1,50 Euro

Hunde:

2,00 Euro

1,50 Euro

1,50 Euro

Gruppenfahrten ab 20 Pers.:

3,50 Euro

2,50 Euro

2,50 Euro

 

 

Führungen 2016

Führung auf dem Großen Burgberg

Treffpunkt: Wandertreff Haus der Natur
Beginn: 11:00 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden

Termine 2016 

  • 26. März
  • 23. April
  • 28. Mai
  • 25. Juni
  • 23. Juli
  • 27. August
  • 24. September
  • 29. Oktober
  • 26. November
  • 17. Dezember

Anbieter:

Förderverein Historischer Burgberg Bad Harzburg e.V.

Postfach 1115, 38653 Bad Harzburg

www.die-harzburg.de

Aktuelles aus den ZeitOrten

ab 8.6.: Ausstellung CEEHIILNPSSWZ* ACH MENSCH

Ausstellung CEEHIILNPSSWZ* ACH MENSCH vom 8. Juni bis 9. Juli im Museum für Photographie Braunschweig *Zwischenspiel   Die Ausstellung »CEEHIILNPSSWZ. ACH MENSCH« im Museum für Photographie vereint sieben künstlerische Positionen von Studierenden und Absolventen der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Das »Zwischenspiel« ist ein Ausstellungsformat des Museums für Photographie Braunschweig, das jungen künstlerischen Positionen und Ansätzen Raum auch für... Webseite aufrufen..

ab 9.6.: 27. Internationale Sommerbühne in Wolfsburg

Vom 9. bis 18. Juni: Volkswagen unterstützt die 27. Internationale Sommerbühne in Wolfsburg Künstler aus neun Nationen gestalten Festival im Innenhof des Schlosses Wolfsburg Volkswagen fördert kulturelle Vielfalt in der Region Wolfsburg – Volkswagen unterstützt auch in diesem Jahr die 27. Internationale Sommerbühne – veranstaltet vom Kulturwerk der Stadt Wolfsburg. Vom 09. bis zum 18. Juni […] Der Beitrag ab 9.6.: 27. Internationale Sommerbühne in Wolfsburg erschien zuerst... Webseite aufrufen..

ab 03.06.: Ausstellung APPARAT im Kunstverein Braunschweig

Ausstellung APPARAT vom 3. Juni bis 13. August 2017 im Kunstverein Braunschweig   Zu Beginn der 1970er-Jahre montiert die Filmemacherin und Künstlerin Margaret Raspé (*1933) eine Super 8 Kamera an einem Bauhelm vor ihrem Auge und nimmt Aktivitäten wie Geschirrspülen, Malen oder Zeichnen auf. Die Kamera als Erweiterung des Körpers hält fest, wohin die Künstlerin ihren Blick richtet. Als Film […] Der Beitrag ab 03.06.: Ausstellung APPARAT im Kunstverein Braunschweig erschien... Webseite aufrufen..