Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite
Seite hinzufügen

Burg Lichtenberg

Mittelalter
Burgruine Lichtenberg

Die Burg Lichtenberg ist eine der bedeutendsten Anlagen ihrer Art seit der Zeit Heinrich des Löwen.

Auf einer steilen Bergkuppe der Lichtenberge gelegen, diente sie dem großen Braunschweiger Welfen-Herzog zur Sicherung seiner Machtbasis gegen die Nachbarn in der Bischofsstadt Hildesheim und dem kaiserlichen Goslar.

Geschichte der Burg Lichtenberg

Durch ihre strategisch wichtige Lage der Burg Lichtenberg konnten auch Handelsstraßen beherrscht werden.Nach dem offenen Streit mit Heinrich dem Löwen war die Burg 1180 immer wieder Angriffsziel von Kaiser Friedrich Barbarossa und seinen Truppen. 1194 gab Friedrichs Nachfolger Heinrich VI. sie den Welfen zurück. 1552 wurde sie im schmalkaldischen Krieg zerstört.

Erhaltung der Burg
1892 wurde der Bergfried vom Verschönerungsverein, dem Vorgänger des Fördervereins Burg Lichtenberg e.V. wieder aufgebaut. 1995, im 800. Todesjahr von Heinrich dem Löwen, haben auf dem Burggelände umfangreiche Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten begonnen. Der Förderverein Burg Lichtenberg e.V., gegründet 1995, verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, vorrangig die Förderung zum Ausbau und zur Erhaltung des Burggeländes und der Burg Lichtenberg.

Burg Lichtenberg heute

Sichtbares Zeichen ist ein neues Holzgerüst mit Aussichtsplattform auf dem Bergfried, den Besuchern bei guter Fernsicht einen herrlichen Blick über das nördliche Salzgitter und die Landschaft vom Harz mit dem Brocken bis nach Braunschweig erlaubt. Darüber hinaus gibt es im Bergfried eine Dauerausstellung über die Burg und ihre Geschichte.

  • Mittelalter
  • Mittelalter
  • Mittelalter

Kontakt

Burg Lichtenberg

Burgbergstraße
38228 Salzgitter

Tel.: 05341-50368
Web:  www.fv-burg-lichtenberg.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Mittelalter & Renaissance, Kultur und Sehenswertes (5004)

Burgführungen

Von April bis Oktober führen die Mitglieder des Fördervereins Burg Lichtenberg jeden ersten Sonntag im Monat fachkundig über das Burggelände und erzählen den Besuchern die wechselvolle Geschichte der Burg, die 1552 am Ende des Schmalkaldischen Krieges zerstört wurde.

Wann? Jeden ersten Sonntag im Monat, Beginn 10:30 Uhr
Treffpunkt? An der Info-Tafel am Parkplatz des Burgberg-Restaurants

Für Gruppen sind Führugen über das Burgglände nach Anfrage möglich.

Aktuelles aus den ZeitOrten

24.03.: „on air tonight“ – Wolfenbütteler Late-Night-Show feiert 24. Ausgabe

24. Ausgabe der Wolfenbütteler Late-Night-Show „on air tonight“ findet am 24. März in der Lindenhalle Wolfenbüttel statt. Polonäse Blankenese in Wolfenbüttel „Wir ziehen los mit ganz großen Schritten, und Erwin fasst der Heidi von hinten an die Schulter.“ – so klingt es am 24. März anlässlich der 24. Ausgabe der Wolfenbütteler Late-Night-Show „on air tonight“ […] Der Beitrag 24.03.: „on air tonight“ – Wolfenbütteler Late-Night-Show feiert 24... Webseite aufrufen..

27.02.: Vortrag „Luftfahrt der Zukunft: Hubschrauberfliegen – Zukünftig mit Lenkrad?“

Vortrag zum Thema „Luftfahrt der Zukunft: Hubschrauberfliegen – Zukünftig mit Lenkrad?“ am 27.02.2017 im Haus der Wissenschaft Braunschweig. Kann das Fliegen eines Hubschraubers so einfach werden wie Autofahren? Zusammen mit fünf anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt Technologien untersucht, die das Fliegen von morgen erleichtern können. Im Vortrag wird […] Der Beitrag 27.02.: Vortrag „Luftfahrt der... Webseite aufrufen..

24. bis 26.03.: Symposium und Ausstellung im Kloster St. Marienberg, Helmstedt

Symposium zum Thema „Paramente in Bewegung. Bildwelten liturgischer Textilien (12. bis 21. Jahrhundert)“ im Kloster St. Marienberg Helmstedt. Freitag, 24. März bis Sonntag, 26. März 2017     „wo [die Bilder] aus dem hertzen sind, thun sie fur den augen keynen schaden“ (Martin Luther, Wider die himmlischen Propheten, von den Bildern und Sakrament) Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 plant das Kloster St. […] Der Beitrag 24. bis 26.03.: Symposium... Webseite aufrufen..