Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite
Seite hinzufügen

Burg Dankwarderode

Mittelalter
Burg Dankwarderode (Foto: Cordes)

Die Burg Dankwarderode zählt zu den bedeutendsten historistischen Architekturen Norddeutschlands und ist eines der Wahrzeichen der Stadt Braunschweig.

Die Burg Dankwarderode gehört zum Herzog Anton Ulrich-Museum und beherbergt im Knappensaal im Erdgeschoss die Mittelalter-Sammlung des Herzog Anton Ulrich-Museums.

Geschichte der Burg Dankwarderode

Die Burg Dankwarderode gehört zum Herzog Anton Ulrich-Museum und wird von dem traditionsreichen Kunstmuseum und Landesmuseum als Ausstellungszentrum genutzt. Sie ist ein im 19. Jahrhundert entstandener historistischer Nachbau der Burg Heinrichs des Löwen.
Der große Welfenherzog, bis heute Namensgeber der "Löwenstadt",  hatte im 12. Jahrhundert als Ausdruck seiner Macht den Burgbezirk in Braunschweig neu befestigen und nach dem Vorbild kaiserlicher Pfalzen ein steinernes Hauptgebäude errichten lassen  Die mittelalterliche Burg brannte im Jahr 1873 ab, wurde jedoch schon wenige Jahre später wieder aufgebaut. Bei der Rekonstruktion wurden historische Traditionen und romantische Vorstellungen von mittelalterlichem Leben aufgegriffen.

Mittelalter
Alte Meister in der Ausstellung "epochal". Foto: Braunschweigisches Landesmuseum
Mittelalter
Die Burg Dankwarderode - spannendes Museum im mittelalterlichen Ensemble des Braunschweiger Burgplatzes
Mittelalter
Blick in den Rittersaal der Burg. Foto: Braunschweigisches Landesmuseum

Kontakt

Burg Dankwarderode

Burgplatz 4
38100 Braunschweig

Tel.: 0531-12152618
Web:  www.3landesmuseen.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Mittelalter & Renaissance

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, Montag geschlossen

Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag, Pfingstsonntag, Tag der deutschen Einheit, 2. Weihnachtsfeiertag: geöffnet

Neujahr, Tag der Arbeit, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Heilig Abend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester: geschlossen

Eintrittspreise

Eintrittspreise:
Erwachsene 5 €, ermäßigt 3 €

Kinder (6 bis 18 Jahre) 2 €

Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Inhaber der Braunschweig-Card u.a.
Gruppen ab 10 Personen zahlen den ermäßigten Eintritt (mit oder ohne Führung) 

 

 

Aktuelles aus den ZeitOrten

24.03.: „on air tonight“ – Wolfenbütteler Late-Night-Show feiert 24. Ausgabe

24. Ausgabe der Wolfenbütteler Late-Night-Show „on air tonight“ findet am 24. März in der Lindenhalle Wolfenbüttel statt. Polonäse Blankenese in Wolfenbüttel „Wir ziehen los mit ganz großen Schritten, und Erwin fasst der Heidi von hinten an die Schulter.“ – so klingt es am 24. März anlässlich der 24. Ausgabe der Wolfenbütteler Late-Night-Show „on air tonight“ […] Der Beitrag 24.03.: „on air tonight“ – Wolfenbütteler Late-Night-Show feiert 24... Webseite aufrufen..

27.02.: Vortrag „Luftfahrt der Zukunft: Hubschrauberfliegen – Zukünftig mit Lenkrad?“

Vortrag zum Thema „Luftfahrt der Zukunft: Hubschrauberfliegen – Zukünftig mit Lenkrad?“ am 27.02.2017 im Haus der Wissenschaft Braunschweig. Kann das Fliegen eines Hubschraubers so einfach werden wie Autofahren? Zusammen mit fünf anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt Technologien untersucht, die das Fliegen von morgen erleichtern können. Im Vortrag wird […] Der Beitrag 27.02.: Vortrag „Luftfahrt der... Webseite aufrufen..

24. bis 26.03.: Symposium und Ausstellung im Kloster St. Marienberg, Helmstedt

Symposium zum Thema „Paramente in Bewegung. Bildwelten liturgischer Textilien (12. bis 21. Jahrhundert)“ im Kloster St. Marienberg Helmstedt. Freitag, 24. März bis Sonntag, 26. März 2017     „wo [die Bilder] aus dem hertzen sind, thun sie fur den augen keynen schaden“ (Martin Luther, Wider die himmlischen Propheten, von den Bildern und Sakrament) Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 plant das Kloster St. […] Der Beitrag 24. bis 26.03.: Symposium... Webseite aufrufen..