Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite
Seite hinzufügen

Braunschweiger Dom St. Blasii

Mittelalter
Der Leuchter im Braunschweiger Dom

Der Braunschweiger Dom St. Blasii wurde von Heinrich dem Löwen  (1129-1195), Herzog von Sachsen und Bayern, zu seiner Memoria erbaut und besteht in seiner Unversehrtheit in den Grundzügen noch aus dieser Zeit. Er zählt zu den herausragenden Domen Deutschlands.

 

Der Braunschweiger Dom und die Welfen
Bauwerk und Kunstschätze sind Ausdruck des machtbewussten Selbstverständnisses sowie der Frömmigkeit des welfischen Herzogs Heinrich des Löwen.

Seit dem Tod der Frau Heinrich des Löwen, der Königstochter Mathilde, ist der Dom Grablege des Welfenhauses. Als Grabeskirche dient der Braunschweiger Dom zudem Kaiser Otto IV. (1175-1218), ein Sohn Heinrichs des Löwen, und seiner Frau Beatrix von Staufen.

Besonderheiten
Der Braunschweiger Dom ist als kreuzförmige, dreischiffige Pfeiler-Basilika angelegt.  Im 14. und 15. Jahrhundert wurde der ursprüngliche Bau der Romanik um drei gotische Seitenschiffe erweitert.
Mit seinen romanischen Kunstwerken, dazu gehören u.a. der Siebenarmige Leuchter (Bronze-Großleuchter von 1190/92), der Marienaltar mit Reliquienbehältnis im Kapitell der mittleren Säule (1188), das Imervard-Kreuz (2.Hälfte des 12. Jhr.) und das Evangeliar Heinrichs des Löwen (Replik), zählt die Basilika zu den herausragenden Domen Deutschlands.

Von der Herzoglichen Hofkirche zur Alltagskirche
Mit der Einführung der Reformation war der Dom eine Herzogliche Hof- und Domkirche und ein Domprediger der leitende Geistliche.
Seit 1923 ist der Dom Bischofskirche der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig und hat einen erfolgreichen Wandel von der Herzoglichen Hofkirche zur Alltagskirche mitten im Zentrum der Stadt vollzogen. Die Arbeit am Braunschweiger Dom strahlt bundesweit aus.
Nach den Wirren der Auseinandersetzungen zwischen Staat und Kirche in den 20er und 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts ist seit dem "Domvergleich von 1954" zwischen dem Land Niedersachsen und der Braunschweigischen Landeskirche die Domstiftung Eigentümerin und Trägerin der kirchlichen und kulturellen Arbeit.

Musik im Braunschweiger Dom St. Blasii

Mittelalter
Domchor und Dom-Symphonieorchester beim Weihnachtsoratorium. Foto: Stadt Braunschweig

Zum Braunschweiger Dom gehören mehrere Musikensembles, die auch größere Werke inspirierend aufführen.
Bei einigen Vorstellungen des Weihnachtsoratoriums von J.S. Bach sind mehr als 200 Musiker zu erleben.

Kontakt

Braunschweiger Dom

Domplatz 5
38100 Braunschweig

Tel.: 0531-24335-0
Web:  www.braunschweigerdom.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Mittelalter & Renaissance, Kultur und Sehenswertes (5004)

Öffnungszeiten

Täglich von 10 - 17 Uhr

Zwischen Anfang Januar und Mitte März
ist der Dom von 13.00 - 15.00 Uhr geschlossen.

Während Veranstaltungen und Gottesdiensten
ist eine Besichtigung nicht möglich.

Preise

Eintritt Dom: kostenlos

Eintritt Krypta: 1,- € pro Person, Kinder bis 14 Jahren frei

Gruppenführungen (bis 25 Personen): 40,- €

Gutschein "Persönliche Geschenkführung": 15,- €

Eintritt Konzerte: abhängig von der Veranstaltung

Veranstaltungen


Die Übersicht der aktuellen Veranstaltungen im Braunschweiger Dom

 

Karten für die Veranstaltungen im Dom sind hier online zu bestellen

Aktuelle Veranstaltungen im ZeitOrt Braunschweiger Dom

20 Minuten Orgelmusik im „MITTAGSGEBET“

Samstag, 27.08.2016, 12:00 - 20 Minuten Orgelmusik im „MITTAGSGEBET“, Orgel: Kantor Witold Dulski Andacht: Dompredigerin Cornelia Götz Webseite aufrufen..

THE PEACEMAKERS – ORATORIUM von Karl Jenkins „Give Peace a chance“

Samstag, 27.08.2016, 20:00 - THE PEACEMAKERS – ORATORIUM von Karl Jenkins „Give Peace a chance“ , Nach Texten von Mahatma Gandhi, Nelson Mandela, Anne Frank, Mutter Theresa und anderen Braunschweiger Domchor, Jugendkantorei und Kurrenden der Braunschweiger Domsingschule Staatsorchester Braunschweig Leitung: Domkantor Gerd-Peter Münden Karten sind im Theater und an allen VVK erhältlich. Webseite aufrufen..

GOTTESDIENST mit Begrüßung von Johannes Reimer als FSJ´ler am Braunschweiger Dom und Verabschiedung von Robert Buhrmester

Sonntag, 28.08.2016, 10:00 - GOTTESDIENST mit Begrüßung von Johannes Reimer als FSJ´ler am Braunschweiger Dom und Verabschiedung von Robert Buhrmester, Dompredigerin Cornelia Götz Jugendkantorei der Braunschweiger Domsingschule Leitung und Orgel: Kantor Witold Dulski Webseite aufrufen..