Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite

Heeseberg-Museum

Industrialisierung
Heeseberg-Museum

Das Heeseberg Museum beherbergt eine vielfältige Sammlung aus Bronzezeitlichen Grabungsfunden, sowie Maschinen und Gerätschaften aus Landwirtschaft, Handwerk, Haushalt und Schule.
Machen Sie eine Zeitreise und bekommen Sie einen Eindruck über das Leben auf dem Lande und in der „guten alten Zeit“.

Das Museum ist auf einem denkmalgeschützten Bauernhof in Watenstedt untergebracht.
Auf ca. 1.700 qm Ausstellungsfläche werden die verschiedensten Gerätschaften aus Landwirtschaft, Handwerk, Haushalt und Schule gezeigt. Die Exponate, die im Heeseberg-Museum zusammengetragen wurden und zu sehen sind, geben einen von Besuchern sehr gelobten Eindruck über das Leben auf dem Lande und in der „guten alten Zeit“ wieder.

Archäologische Ausstellung

Das 1850 erbaute Wohnhaus ist der Mittelpunkt des Heeseberg Museums. Hier sind geschichtliche Dokumente, eine archäologische Ausstellung über die Ausgrabungen an der Hünenburg, sowie erdgeschichtliche Funde und Fossilien vom Heeseberg (zu sehen im Geopfad Heeseberg, 3,5 Km Fußweg vom Museum) und aus dem Großen Bruch zu sehen.

Kirche von Watenstedt

Im Obergeschoß ist Geschichtliches über die Kirche von Watenstedt einschließlich der alten Kirchturmuhr ausgestellt.

Kutschen und landwirtschaftliche Geräte

In einer großen Scheune befinden sich neben Kutschen und alten landwirtschaftlichen Geräten auch ein Hanomag-Raupenschlepper aus dem Jahre 1935 und ein Lanz-Bulldog mit einem Glühkopfmotor.

Dorfschule, Militär, Handwerkzeuge

In weiteren Räumen haben Unterlagen der Dorfschule von Watenstedt sowie Exponate des Militärs Platz gefunden. Hier sind auch alte Trachten der heimischen Bevölkerung, sowie Unterlagen und Beschreibungen der Zuckerrüben- und Flachsverarbeitung zu betrachten. In einer Wagenremise findet man Werkzeuge des Bäckerhandwerks und auf dem Boden des Kuh- und Pferdestalles die von Schlachtern, Stellmachern und Tischlern.
Neben der Scheune vom Heeseberg Museum können Sie ein eingerichteten Kaufmannsladen besichtigen, der in Watenstedt betrieben wurde und dessen Inventar aus den 1950er Jahren stammt.

Landarbeiterhaus

Hinter dem Wohnhaus befindet sich das Landarbeiterhaus, das kleine Haus, mit einer Einrichtung wie sie in den 1930er Jahren noch üblich war, sowie einer Schuhmacherwerkstatt, die zu Teilen aus Beierstedt und Dobbeln stammt.

Industrialisierung & Moderne
Der historische Raupentraktor
Industrialisierung & Moderne
Die meisten der hier gezeigten Ammoniten wurden auf Feldern in der Umgebung gefunden
Industrialisierung & Moderne
Der historische Kaufmannsladen
Urzeit
Stromatolith

Im Heeseberg-Museum erhalten Sie Informationsmaterial über den Geopfad Heeseberg.

Der Geopfad  beginnt und endet am Parkplatz "Berggaststätte Heeseberg" und ist etwa 3,5 km lang.

Kontakt

Heeseberg-Museum

Ringstraße 3
38384 Gevensleben

Tel.: 0159 031 890 82
Web:  www.heeseberg-museum.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Industrialisierung & Moderne

Öffnungszeiten

April bis Oktober Sonn.-u. Feiertage 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr
oder Öffnung nach vorheriger Absprache.
Von November bis März ist das Museum nur nach vorheriger Anmeldung geöffnet.

Eintrittspreise

Erwachsene 2,- EuroKinder 1.- Euro

Führungen bis 10 Personen 10,- Euro
und ab 11 Personen 20,- Euro

Für Kaffee und Kuchen Kosten nach Absprache, Sonderveranstaltungen kostenfrei, Spenden für den Förderkreis werden jedoch gern angenommen.

Angebote

 

Jährlich finden im Heeseberg-Museum
- Sonderausstellungen

- ein plattdeutscher Nachmittag
- ein plattdeutscher Gottesdienst am Erntedanktag

und im jährlichen Wechsel
-ein Oldtimer-Trecker-Treffen  und
-ein Handwerkertag

statt.

Bei vorheriger Anmeldung kann Besuchergruppen Kaffee und frischer Zuckerkuchen vom Landbäcker gereicht werden.

Der Besuch des Heeseberg-Museums kann gut mit einem Spaziergang auf dem benachbarten Heeseberg oder einer Fahrradtour durch das Große Bruch verbunden werden. Auf dem Heeseberg wacht ein gern bestiegener Aussichtsturm und im Frühjahr wächst das geschützte Adonisröschen auf den freien Flächen. Ein Steinbruch ermöglicht Einblicke in die erdgeschichtliche Entwicklung unserer Heimat.

Aktuelles aus den Zeitorten

ab 26.8.: Dorf- und Kunsthandwerkermarkt Riddagshausen

Am 26. und 27. August 2017 findet in Riddagshausen der 16. Dorfmarkt statt. Mehr als 170 Anbieter zeigen in diesem Jahr auf dem beliebten Kunsthandwerkermarkt ihre Waren. Dazu gibt es viele spannende Aktionen für Kinder, Livemusik, faszinierende Walking Acts und vieles mehr Ein besonderes Sommer-Event erwartet die Besucher Riddagshausens am letzten Wochenende im August. Dann […] Der Beitrag ab 26.8.: Dorf- und Kunsthandwerkermarkt Riddagshausen erschien zuerst auf ZeitOrte. Webseite aufrufen..

ab 15.9.: Ausstellung „Traum und Wirklichkeit“ in der jakob kemenate Braunschweig

Malerei & Grafik von Gudrun Brüne in der jakob kemenate Braunschweig Gudrun Brüne 1941 in Berlin geboren, studierte ab 1961 bei Heinz Wagner und dem Maler Bernhard Heisig, den sie 1991 heiratete. Von 1966 bis 1977 arbeitete sie freischaffend und war zeitweise Mitarbeiterin im Atelier ihres Mannes. 1973 zeigte sie ihre erste Einzelausstellung. Ab 1977 […] Der Beitrag ab 15.9.: Ausstellung „Traum und Wirklichkeit“ in der jakob kemenate Braunschweig erschien zuerst auf... Webseite aufrufen..

ab 25.8.: 44. Schöninger Altstadtfest startet!

Es ist wieder so weit: Schöningen lädt zum 44. Schöninger Altstadtfest ein, vom Freitag, 25. August, bis Sonntag, 27. August 2017. In der Stadt Schöningen zu behaupten, jetzt könne einmal so richtig gefeiert werden, ist natürlich maßlos untertrieben. Schöningen bietet viele Feste, die sich lohnen zu besuchen – und zwar nicht nur die Veranstaltungen, die […] Der Beitrag ab 25.8.: 44. Schöninger Altstadtfest startet! erschien zuerst auf ZeitOrte. Webseite aufrufen..