Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite

SchokoLand Rausch

Gegenwart & Zukunft
Schokolade aus dem Peiner SchokoLand (Foto: Rausch Schokoladen GmbH)



Lust die geheimnisvolle Welt des Kakaos und der Schokolade zu entdecken?

Tauchen Sie ein in die 3000-jährige Geschichte des Kakaos von der präkolumbianischen Zeit bis zur industriellen Fertigung der Schokolade.

Die Rausch Schokoladen GmbH in Peine stellt edelste Schokolade
aus den besten Edelkakaos von Anbaugebieten rund um den Äquator her.
Die Tembadoro Edel-Bitter-Schokolade 80% war Kulinarischer Botschafter Niedersachsen 2012
.

Die dunkle Schokolade wird ausschließlich aus Edelkakao der Sorte „Trinitario“ hergestellt, der direkt von einer einzigen Plantage aus Trinidad eingekauft wird. Sortenreine Schokoladen jeweils einer Provenienz sind das Alleinstellungsmerkmal der Produkte des inhabergeführten Familienunternehmens Rausch, das seit 1918 Schokolade herstellt. Seit 1982 befindet sich der Firmensitz in der Stadt Peine zwischen Hannover und Braunschweig.

Das Rausch SchokoMuseum

Gegenwart
Azteken-Trüffel Pyramide. Bild: ZeitOrte
Gegenwart
Im SchokoMuseum Rausch. Bild: ZeitOrte

Im Museum vom SchokoLand Rausch erfahren Sie Wissenswertes zur Geschichte und Herstellung von Schokolade. Im Fabrikverkauf finden Sie eine Auswahl der feinsten Schokoladentafeln und edelsten Pralinen.

Anbau und Ernte des Kakaos
Informieren Sie sich durch große Bildtafeln anschaulich über die Herkunftsländer des Kakaos, seinen Anbau, sein Wachstum und die Ernte.


Das Geheimnis des Kakaos
Entdecken Sie bei einem Besuch im Rausch SchokoLand das Geheimnis des Kakaos: In der "dunklen Zone" tauchen Sie in die Welt der Azteken. Sie erfahren, welche Rolle der Kakao für die Azteken spielte und wie er durch die spanischen Eroberer für Europa entdeckt wurde.

Luxusgetränk Schokolade
Im 17. Jahrhundert war Schokolade höfischen Kreisen vorbehalten. Der Genuss von Trinkschokolade, mit Zucker verfeinert, symbolisierte das süße Nichtstun.


Das waren noch Zeiten ...

... als man sich für nur 10 Pfennige einen Riegel aus dem Schokoladenautomaten ziehen konnte.
Sie sehen historische Warenautomaten, Plakate, Emailleschilder und Schokoladenverpackungen aus vergangenen Zeiten.

Historische Produktionsmaschinen
Sie können historische Maschinen mit Transmissionsriemen besichtigen und sehen, wie sie vor 100 Jahren gearbeitet haben.

Rausch SchokoCafe und Fabrikverkauf

Im SchokoCafé können Sie bei einer Tasse Kaffee oder Trinkschokolade eine Auswahl wunderbarer Torten genießen und den blubbernden, glucksenden SchokoladenVulkan beobachten.

Im Rausch Fabrikverkauf finden Sie das gesamte Rausch-Sortiment und besondere Angebote.

Gegenwart
SchokoCafe´. Bild: Rausch GmbH
Gegenwart
SchokoladenVulkan. Bild: ZeitOrte

Kontakt

SchokoLand Rausch

Wilhelm-Rausch-Str. 4
31228 Peine

Tel.: 05171-99016430
Web:  https://www.rausch.de/schokoland/

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Gegenwart & Zukunft

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Rausch SchokoLand und Fabrikverkauf

Montag - Freitag   10.00 - 18.00 Uhr
Samstag              10.00 - 16.00 Uhr
Sonntag              12.00 -  17.00 Uhr

Eintrittspreise

Ohne Führung ist der Eintritt in das SchokoLand Rausch kostenfrei!

Führungen und Angebote

Schokolade selber gießen:
Zeitbedarf:  ca. 2 Stunden
Preis pro Person: 20 € (inkl. 2 x 250 g Tafeln Schokolade und Museumsführung)
Gruppenbuchung: min.10 max. 20 Personen, Tel.: 05172 - 9492610 (wito gmbh)
Einzelpersonen und kleinere Gruppen auf Anfrage

Museumsführung:
Zeitbedarf:  ca. 1 Stunden
Preis pro Person: 3,50 € /Pers.
Gruppenbuchung: min.10 max. 20 Personen, Tel.: 05172 - 9492610 (wito gmbh)
Einzelpersonen und kleinere Gruppen auf Anfrage

Rausch Schokoladen ist Bestandteil der GenießerManufakt(o)ur, die Sie hier buchen können:

Aktuelles aus den ZeitOrten

27.04.: „Fake News“ Vortrag im Haus der Wissenschaft

Fake News – Eine Gefahr für die Demokratie? Tatsachen? Forschung unter der Lupe am Donnerstag, den 27. April 2017 ab 19 Uhr im Haus der Wissenschaft Dieses Jahr stehen Bundestagswahlen an und viele Menschen haben ein ungutes Gefühl dabei. Denn in Zeiten von Facebook, Twitter und Co. wird die öffentliche Meinung auch durch Social Media […] Der Beitrag 27.04.: „Fake News“ Vortrag im Haus der Wissenschaft erschien zuerst auf ZeitOrte. Webseite aufrufen..

30.04.: Tag der offenen Tür im Kunstmuseum Wolfsburg

Tag der offenen Tür am Sonntag, 30.04.2017 von 11 – 18 Uhr. Freier Eintritt Das Kunstmuseum Wolfsburg lädt am 30. April zum Tag der offenen Tür ein. Entdecken Sie die wundersamen Welten des belgischen Multimediakünstlers Hans Op de Beeck in seiner Retrospektive als Gesamtkunstwerk. „Out of the Ordinary“: Der Ausstellungstitel ist Programm! Treten Sie ein […] Der Beitrag 30.04.: Tag der offenen Tür im Kunstmuseum Wolfsburg erschien zuerst auf ZeitOrte. Webseite aufrufen..

Mai 2017: Programm im Lessingtheater Wolfenbüttel

Lessingtheater im Mai: Das Berliner Ensemble unter Claus Peymann sagt »Auf Wiedersehen« Nach »Nathan der Weise«, »Mutter Courage« und »Die Juden« reist das Berliner Ensemble im Mai mit Bertolt Brechts »Kleinbürgerhochzeit« zum vorerst letzten Mal nach Wolfenbüttel. Anlässlich der Verleihung des Lessingpreises für Kritik versprach Intendant Claus Peymann im Jahr 2012, im Wolfenbütteler Lessingtheater spielen […] Der Beitrag Mai 2017: Programm im Lessingtheater Wolfenbüttel... Webseite aufrufen..