Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite

Schloss Museum Wolfenbüttel

Barock & Aufklärung
Schloss Wolfenbüttel, Bierwagen © Stadt Wolfenbüttel


Das Welfenschloss Wolfenbüttel ist das zweitgrößte Schloss Niedersachsens und wird Sie mit seiner prunkvollen und atemberaubenden Architektur sowie original ausgestatteten Prunkgemächern beeindrucken!

In der mächtigen Vierflügelanlage residierten die Herzöge aus dem Hause Braunschweig-Lüneburg über 320 Jahre lang. Von ihrer glänzenden Hofhaltung künden noch heute die Prunkfassade des Schlosses und die zwischen 1690 und 1740 gestalteten Repräsentationsräume, die noch heute, ausgestattet mit originalen und wertvollen Objekten die Geschichte und Kulturgeschichte des Wolfenbütteler Herzoghofes und der Welfenresidenz lebendig halten. Aus dem Zeitalter des Absolutismus können Sie im Museum eine Vielzahl bemerkenswerter Objekte zum bürgerlichen Leben der letzten 300 Jahre bestaunen. Das Welfenschloss ist das einzige Residenzmuseum des Absolutismus und des Barocks in der Region des Braunschweiger Landes.

Barock & Aufklärung

Barock & Aufklärung
Schloss Wolfenbüttel, Bierwagen © Stadt Wolfenbüttel
Barock & Aufklärung
Schloss Wolfenbüttel und Allegorie

Bildnachweis:
(2) Schloss Wolfenbüttel, Bierwagen © Stadt Wolfenbüttel

Veranstaltungen im Schloss Museum: Geschichte im Schloss

Biografien in Objekten und Selbstzeugnissen 

Wintersemester 2017/2018

Die Tasche des Staatssekretärs, das Opernglas der Herzogin, das Parteibuch des Ministerpräsidenten - Geschichte und Geschichten existieren im Kleinen und Persönlichen und taugen dabei zum Anfassen und (Be)greifen. Das scheinbar Antiquarische ist aber nicht spielerischer Selbstzweck, sondern öffnet den historischen Raum um Objekte und Selbstzeugnisse, vermag, wie in einem Brennglas, Ereignisse, Prozesse und natürlich Biografien zu erhellen. Aus drei Anekdoten, so meint Nietzsche, sei es möglich, "das Bild eines Menschen zu geben". Dinge des alltäglichen Gebrauchs können dafür einen wunderbar einfachen Zugang und eine überaus spannende Verdeutlichungsmaterie bieten.

Lit. N. MacGregor, Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten, München 2011.

 

Dienstag, 14. November, 19 Uhr – Schloss Wolfenbüttel  

Die Tasche des Staatssekretärs

Clemens von Delbrück – ein preußischer Tory

Prof. Dr. Matthias Steinbach, Braunschweig/ Dr. Uwe Dathe, Jena 

 

Dienstag, 21. November, 19 Uhr – Schloss Wolfenbüttel  

Der Bleistift des Entdeckers 

Oscar Baumann – Afrikaforscher aus Wien

Sven Ballenthin , Gotha  

 

Dienstag, 12. Dezember, 19 Uhr – Schloss Wolfenbüttel

Das Opernglas der Herzogin

Viktoria Luise – eine Landesmutter ohne Land 

Dr. Sandra Donner, Wolfenbüttel 


Dienstag, 9. Januar, 19 Uhr – Schloss Wolfenbüttel 

Der Abschiedsbrief des Feldmarschalls 

Wilhelm Keitel – Hitlers subalterner Krieger  

Benedikt Einert, Braunschweig

 

Dienstag, 16. Januar, 19 Uhr – Schloss Wolfenbüttel  

Das Parteibuch des Ministerpräsidenten

Otto Grotewohl – ein Politiker und seine Prinzipien

Dr. Brage Bei der Wieden, Wolfenbüttel

 

Dienstag, 30. Januar, 19 Uhr – Schloss Wolfenbüttel  

Die Schreibmaschine des Philosophen

Friedrich Nietzsche – der Denker ohne Arbeitszimmer   

Prof. Dr. Matthias Steinbach, Braunschweig  

 

Geschichte ist nicht nur historischer Ablauf, sondern steht auch für die Betrachtung des Geschehenen im Gedenken, Erzählen und Deuten. Geschichte ist kein abgeschlossenes Kapitel der Vergangenheit, sondern prägender Einfluss und wichtige Orientierung für Gegenwart und Zukunft. „Geschichte im Schloss“ ist eine Veranstaltungsreihe des Museums Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichtswissenschaft der TU Braunschweig. 

An historischem Ort, dem Wolfenbütteler Schloss, soll über Geschichte berichtet, diskutiert oder gestritten werden. 

 

 

Kontakt

Schloss Museum Wolfenbüttel

Schlossplatz 13
38304 Wolfenbüttel

Tel.: 05331-92460
Web:  www.schlosswolfenbuettel.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Barock & Aufklärung

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag

10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

letzter Einlass: 16.30 Uhr

(montags geschlossen)

Eintrittspreise

Erwachsene: 5,50 €
Kinder bis 12 Jahre: Freier Eintritt
Jugendliche: 1,00 €
Gruppen (ab 10 Personen): 4,00 € pro Person
Führungspauschale: 40,00 € zzgl. Eintritt
Schulklassen: 1,00 € pro Person, 2 Begleitpersonen frei inkl. Führung
Übliche Ermäßigungen
Erlebnisführung Tanzmeister de la Marche: 198,00 Euro (max. 25 Personen)

Führungen

Öffentliche Führungen: 


Jeden Sonntag 15.00 Uhr (Termine auf Anfrage)
Eintritt: 6,00 € pro Person


Erlebnisführung mit dem herzoglichen Tanzmeister Monsieur de la Marche: 


Beginn: 15.00 Uhr
Eintritt: 7,50 € pro Person

 


Sie können die Tanzmeisterführung auch zu einem individuellen Termin für Gruppen bis max. 25 Personen zu einem pauschalen Preis von 198,00 € buchen.
Bitte melden Sie sich zu allen Führungen vorher an unter 05331 9 24 60

Aktuelles aus den ZeitOrten

23.11.: Hannes Wader im Helmstedter Brunnentheater

Musiker Hannes Wader verabschiedet sich vom Tourneeleben   Unter dem Motto „Macht’s gut“ führt ihn seine letzte Konzertreise am 23.11.2017 um 20 Uhr auch ins Brunnentheater Helmstedt.   Immer wieder ist es ihm gelungen, Sentiment und Sarkasmus, Unterhaltung und Haltung, Zorn und Zuversicht, Protest und intime Poesie in seiner Person, seinen Werken und seiner Darbietung zu […] Der Beitrag 23.11.: Hannes Wader im Helmstedter Brunnentheater erschien zuerst auf ZeitOrte. Webseite aufrufen..

ab 21.10.: Jugendinitiative „Youth and Culture“ startet in Wolfsburg

Die Initiative „Youth and Culture“ startet am Samstag, 21. Oktober. Sie wird vom Hallenbad – Kultur am Schachtweg und der Abteilung Jugendförderung des Geschäftsbereich Jugend der Stadt Wolfsburg initiiert. Mit der Eröffnung der Graffitiflächen am Biergarten haben alle Interessierten ab 15 Uhr die Möglichkeit, alles rund um „Youth and Culture“ kennen zu lernen, Snacks und Getränke sind […] Der Beitrag ab 21.10.: Jugendinitiative „Youth and Culture“... Webseite aufrufen..

Alles neu: Relaunch www.zeitORTE.de

Liebe Partner im Netzwerk der ZeitOrte, liebe Kolleginnen und Kollegen, nachdem wir der Marke „ZeitOrte“ ein neues Logo und Coporate Design verpasst haben, wird nun auch die Internetseite www.zeitORTE.de neu erstellt. Wir möchten Ihre Einrichtung auch künftig auf der Seite darstellen. Die gelernte Systematik mit unseren Zeitreise-Epochen behalten wir selbstverständlich bei. Von den bisherigen Inhalten […] Der Beitrag Alles neu: Relaunch www.zeitORTE.de erschien zuerst auf... Webseite aufrufen..