Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite
Seite hinzufügen

Herzog August Bibliothek

Barock
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Bierwagen © Stadt Wolfenbüttel

Die mehr als 400 Jahre alte Bibliothek, benannt nach Herzog August d. J. zählt zu den hervorragenden historisch gewachsenen Bibliotheken mit großem Altbestand in Europa.

Heute besitzt sie etwa 900.000 Bände, darunter die bedeutendste Handschriftensammlung Norddeutschlands.

Über die Bibliothek

Durch ihre reichen Bestände ist sie eine Forschungs- und Studienstätte für europäische Kulturgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit.

Als achtes Weltwunder wurde die Herzog August Bibliothek schon vor gut 300 Jahren gefeiert. Sie war zur Zeit des Todes von Herzog August 1666 eine der berühmtesten fürstlichen Büchersammlungen und, was die Zahl der Drucke anlangt, wohl die größte Bibliothek der Welt, die Sammlung mittelalterlicher Handschriften gehörte zu den bedeutendsten in Europa.

Barock
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Bierwagen © Stadt Wolfenbüttel
Barock
Blick in die Augusteerhalle, Foto: HAB
Zeitlos
Barock & Aufklärung

Bildnachweis:
(1) Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Bierwagen © Stadt Wolfenbüttel
(2) Blick in die Augusteerhalle, © Herzog August Bibliothek

Berühmte Bibliothekare

Als Bibliothekar wirkte in Wolfenbüttel der Philosoph Gottfried Wilhelm Leibniz. Er ließ erstmals einen alphabetischen Katalog anlegen, ergänzte konsequent die Bestände um kostbare Erwerbungen von Handschriften und Drucken und sorgte schließlich auch für den Neubau der Bibliothek. Diese berühmte Bibliotheksrotunde, 1706-1710 errichtet, war das erste selbstständige profane Bibliotheksgebäude in Europa. Viele Gäste und Gelehrte besuchten die Bibliothek, unter ihnen Voltaire und Casanova, Mirabeau und Mendelssohn.

Auch Gotthold Ephraim Lessing war von 1770 bis zu seinem Tode 1781 hauptamtlicher Bibliothekar in Wolfenbüttel. Lessing hat vieles von den Schätzen der herzoglichen Bibliothek zutage gefördert und der gelehrten Welt bekannt gemacht.

Erhart Kästner kam 1950 nach Wolfenbüttel. Er setzte neue Akzente für die Bibliothek und gestaltete sie nach seinem Ideal einer "bibliotheca illustris". Er begründete auch die heute berühmte Malerbuchsammlung mit vielen kostbaren Stücken von Picasso bis Miro.

Seit 1989 ist die Herzog August Bibliothek unmittelbar dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur unterstellt. Prof. Dr. Helwig Schmidt-Glintzer leitet die Bibliothek, die national und international heute eine hohe Reputation als Sammlung, als innovative Bibliothek und Forschungsstätte genießt, seit 1993. Ihren Gästen und Nutzern bietet sie ein umfangreiches und vielfältiges wissenschaftliches und kulturelles Programm

(Foto: HAB)
(Foto: HAB)
(Foto: HAB)
(Foto: HAB)

Kontakt

Herzog August Bibliothek

Lessingplatz 1
38304 Wolfenbüttel

Tel.: 05331-808-214
Web:  www.hab.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Barock & Aufklärung, Mittelalter & Renaissance, Kultur und Sehenswertes (5004)

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag/Feiertag 

10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

(außer 1. Januar, 29. März, 24. – 26. und 31. Dezember)

 

 

Eintrittspreise

Erwachsene 5,00 EUR

Ermäßigte Eintrittskarten für

Rentner, Auszubildende und Studenten, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Teilnehmer ortsansässiger Fortbildungsinstitutionen 2,00 EUR

Ermäßigte Eintrittskarten für Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres 1,00 EUR

Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres Eintritt frei

Werkstattbesichtigungen 3,00 EUR

Führungen

Allgemeine Führungen (mit Voranmeldung)

Di. - Fr. 10 - 13 Uhr und 14 - 17 Uhr und Samstag von 10 - 13 Uhr 

Preis: 5 Euro (Tageskarte)

 

Abendführung (mit Voranmeldung)

ersten Dienstag im Monat um 19 Uhr 

Preis: Tageskarte + 3 Euro Führungsentgelt

 

Öffentliche Führungen (ohne Voranmeldung)

Sonn- und feiertags 11 Uhr

Preis: 5 Euro (Tageskarte)

 

Führungspauschale für Gruppen ab mindestens 15 Personen bis max. 30 Personen 40,00 EUR

Die Termine für die Sonderführungen durch die  Ausstellungen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender

Voranmeldung unter : 05331 808-214 (Mo. - Fr. 10-13 Uhr) oder infoe-mail trennerhabe-mail trennerde

 

 

Aktuelles aus den ZeitOrten

24.03.: „on air tonight“ – Wolfenbütteler Late-Night-Show feiert 24. Ausgabe

24. Ausgabe der Wolfenbütteler Late-Night-Show „on air tonight“ findet am 24. März in der Lindenhalle Wolfenbüttel statt. Polonäse Blankenese in Wolfenbüttel „Wir ziehen los mit ganz großen Schritten, und Erwin fasst der Heidi von hinten an die Schulter.“ – so klingt es am 24. März anlässlich der 24. Ausgabe der Wolfenbütteler Late-Night-Show „on air tonight“ […] Der Beitrag 24.03.: „on air tonight“ – Wolfenbütteler Late-Night-Show feiert 24... Webseite aufrufen..

27.02.: Vortrag „Luftfahrt der Zukunft: Hubschrauberfliegen – Zukünftig mit Lenkrad?“

Vortrag zum Thema „Luftfahrt der Zukunft: Hubschrauberfliegen – Zukünftig mit Lenkrad?“ am 27.02.2017 im Haus der Wissenschaft Braunschweig. Kann das Fliegen eines Hubschraubers so einfach werden wie Autofahren? Zusammen mit fünf anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt Technologien untersucht, die das Fliegen von morgen erleichtern können. Im Vortrag wird […] Der Beitrag 27.02.: Vortrag „Luftfahrt der... Webseite aufrufen..

24. bis 26.03.: Symposium und Ausstellung im Kloster St. Marienberg, Helmstedt

Symposium zum Thema „Paramente in Bewegung. Bildwelten liturgischer Textilien (12. bis 21. Jahrhundert)“ im Kloster St. Marienberg Helmstedt. Freitag, 24. März bis Sonntag, 26. März 2017     „wo [die Bilder] aus dem hertzen sind, thun sie fur den augen keynen schaden“ (Martin Luther, Wider die himmlischen Propheten, von den Bildern und Sakrament) Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 plant das Kloster St. […] Der Beitrag 24. bis 26.03.: Symposium... Webseite aufrufen..