Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite
Seite hinzufügen

Herzog Anton Ulrich-Museum

Barock & Aufklärung
Herzog Anton Ulrich-Museum, Hauptgebäude (Foto Cordes)

Frisch verführt: Wiedereröffnung des Braunschweiger Kunst-Schwergewicht!

Rubens, Rembrandt, Vermeer: Die Gemäldesammlung des Braunschweiger Herzog Anton Ulrich-Museums kann sich im sanierten und neu gestalteten sehen Gebäude sehen lassen.

Das Herzog Anton Ulrich-Museum wurde 1754 eröffnet und zählt damit zu den ältesten Kunstmuseen der Welt.

Das international hoch angesehene Museum, dessen Kunstwerke in aller Welt begehrte Leihgaben sind, präsentiert seine wertvollen Kunstschätze an zwei Standorten innerhalb Braunschweigs: im Herzog Anton Ulrich-Museum in der Museumstraße und in der Burg Dankwarderode am Burgplatz.

Zeitlos
Das Logo des Museums
Barock
Herzog Anton Ulrich-Museum, Neubau (Foto Cordes)

Doch nicht nur die Gemälde sind einen Besuch wert, auch der Rest der Sammlungen präsentiert sich absolut hochkarätig: Das Kupferstichkabinett mit rund 120.000 Kunstwerken gehört zu den bedeutendsten graphischen Sammlungen der Welt, der italienische Majolika-Bestand ist der größte nördlich der Alpen, und in der kostbaren Mittelalter-Sammlung befinden sich noch immer Teile des legendären Welfenschatzes, der ursprünglich als Braunschweiger Domschatz angelegt wurde.

Rund 4000 Objekte haben nach der Sanierung einen neuen Platz im Museum gefunden:

Die Gäste erwartet eine neue Skulpturengalerie, neue Räume für die graphische Sammlung oder auch einen Raum, der dem Besucher als Einführung dienen kann.

Die Ausstellungsräume im Herzog Anton Ulrich-Museum sind auf drei Stockwerke verteilt. Rembrandts „Familienbildnis“, eines der wertvollsten Gemälde des Museums und ein Kernstück der Ausstellung, hat seinen Platz in der neuen Gemäldegalerie Platz bezogen.

Kontakt

Herzog-Anton-Ulrich-Museum

Museumstraße 1
38100 Braunschweig

Tel.: 0531-1225-0
Web:  www.3landesmuseen.de

Auf der Karte anzeigen

Epoche:

Barock & Aufklärung, Mittelalter & Renaissance

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr, montags geschlossen

Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag, Pfingstsonntag, Tag der deutschen Einheit, 2. Weihnachtsfeiertag: geöffnet


Neujahr, Tag der Arbeit, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Heilig Abend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester: geschlossen

Eintrittspreise

Eintrittspreise:
Erwachsene 9 €, ermäßigt 7 €
Kinder (6-18 Jahre) 2 €
Familienkarte I (1 Erw. + max 3 Kinder)  11 €
Familienkarte II (2 Erw. + max 3 Kinder) 18 €

Gebuchte Führungen
Dauer 60 min/90 min        50/75 €
Kostümführung 60 min      75 €
Fremdsprachig 60/90 min  65/90 €

(verschiedene Themenführungen für Gruppen bis 20 Personen zzgl. Eintritt)

Führungsbuchung telefonisch unter 0531 1225-2424 oder per E-Mail


Bitte beachten Sie:

Bei Sonderausstellungen sind variierende Eintrittspreise möglich.

 

 

Veranstaltungen

Den Veranstaltungskalender des Herzog Anton Ulrich Museums finden Sie unter www.3landesmuseen.de/Kalender.338.0.html 

http://www.3landesmuseen.de/Sonderausstellungen.348.0.html

Blog des Herzog Anton Ulrich-Museums

Museums-Wiki: Keroplastik

Ein bekanntes Beispiel für Wachsbildnerei oder Keroplastik sind die Wachsfigurenkabinette, die es auf der ganzen Welt zu bestaunen gibt. Die realistische Darstellung der Personen ist mit dem weichen Material, aus dem sie geschaffen worden sind, zu erklären: dem Wachs. Begriff: Wachsbildnerei oder Keroplastik (altgriechisch: κέρος / keros, dt: „Wachs“) bezeichnet die Kunst, Objekte aus Wachs... Der Beitrag Museums-Wiki: Keroplastik erschien zuerst auf Blog HAUM. Webseite aufrufen..

How to impress: Was Kerosin (nicht) mit Wachskunst zu tun hat

Der Sommer ist (schon) wieder vorbei und Sie sehnen sich nach Urlaub. Im Idealfall haben Sie noch ein paar Urlaubstage übrig. Die Reise ist prompt gebucht und Sie sitzen voller Vorfreude im Flugzeug. Da Sie lange sitzen, haben sie sich für eine gemütliche Jogginghose entschieden, Ihr Nachbar sitzt jedoch im Anzug neben Ihnen, blättert in... Der Beitrag How to impress: Was Kerosin (nicht) mit Wachskunst zu tun hat erschien zuerst auf Blog HAUM. Webseite aufrufen..

Museum backstage: Ein Schaufenster für die Graphik

Ja, ja,  wir wissen es: Superlative über Superlative sind irgendwann einfach nur nervig. Aber sorry, das hier muss einfach mal gesagt werden – weil es garantiert kaum  jemand weiß: Unser Kupferstichkabinett gehört zu den bedeutendsten graphischen Sammlungen Europas. Dass das kaum jemand weiß, liegt unter anderem daran, dass unsere graphische Sammlung im alten Museum, also... Der Beitrag Museum backstage: Ein Schaufenster für die Graphik erschien zuerst auf Blog HAUM. Webseite aufrufen..