Zeitorte - Ausflüge und Kurzurlaub im Braunschweiger Land, Heide und Harz

Zum InhaltsbereichZur Startseite

Mehr als 100 ZeitOrte im Überblick

Ob Kurzurlaub, Wochenendtripp, Ausflug, Kultururlaub oder Entdeckungsreise - was Sie auch wollen.

Von der Urzeit bis zur Jetztzeit erwarten Sie sechs aufregende und ganz unterschiedliche Epochen. Nehmen Sie sich einfach die Zeit, die Sie brauchen - und gehen Sie auf Expedition in über 100 ZeitOrten.


Wichtige Teilergebnisse der Braunkohlearchäologie von den Ausgrabungenwerden seit 1982 im Info-Zentrum am Burgplatz in wechselnden Ausstellungen aufbereitet.

Das AHA-ERLEBNISMUSEUM für Kinder und Jugendliche bietet im Museum in Wolfenbüttel jedes Jahr eine neue Mitmachausstellung zu einem aktuellen Thema an.

untergebracht ist das Museum in der ehemaligen herzoglichen Kanzlei aus dem 16. Jahrhundert, einem der schönsten Renaissance-Bauten in Wolfenbüttel

Der Archäologie- und Landschaftspark „Kaiserpfalz Werla“, dessen Konzept in den kommenden Jahren weiter umgesetzt wird, visualiert die Forschungsergebnisse zur Entwicklung von Werla.

Die Asseburg ist die Burgruine einer großflächigen Höhenburg auf einem schmalen Bergkamm des Höhenzuges Asse.

Fünf Themeninseln präsentieren Volkswagens Beitrag zur Industriekultur: „Kumpel Käfer“ bis „Futurum Volkswagen“

„Menschen, Autos und was sie bewegt“ lautet das Motto der Autostadt in Wolfsburg. Egal ob eine Zeitreise im markenübergreifenden Automobilmuseum ZeitHaus, ein Besuch in den acht Pavillons der Volkswagen Konzernmarken, Spielspaß in der großen Familienwelt, Nervenkitzel bei verschiedenen Fahrtrainings oder Entspannung in der 28 Hektar großen Lagunenlandschaft mit zehn Restaurants – mit ihrem vielfältigen Angebot ist die automobile Erlebniswelt bei jedem Wetter ein spannendes Ausflugsziel.

Kann als eins der wenigen Museen weltweit die vollständig erhaltene Inneneinrichtung einer Synagoge präsentieren.

ist von Heinrich dem Löwen (1129-1195), Herzog von Sachsen und Bayern, zu seiner Memoria erbaut worden.

Das Braunschweigische Landesmuseum (BLM) verfügt über umfangreiche Sammlungen zu Archäologie, Geschichte, Kunsthandwerk und Fotografie.

Eine besondere Erholungsstätte ist das Brunnental in Bad Helmstedt. Hier erleben Sie die Geschichte des ehemaligen Kurortes und entdecken bei einem Spaziergang die Carlsquelle, das Brunnentheater, den Kurpark, den Clarabadteich, die Gründerzeitvillen oder einfach die schöne Landschaft. Das Mittelalter hat ebenfalls seine Spuren im Lappwald hinterlassen.

Die Große Harzburg wurde von 1065 bis 1068 von König Heinrich IV. errichtet, zerstört, wieder aufgebaut und durch Kaiser Otto IV. vollendet.

Eines der Wahrzeichen Braunschweigs und historistischer Nachbau der Burg Heinrichs des Löwen. Der Rittersaal beherbergt bis 2012 eine Ausstellung mit MeisterwerkenJahren Kunstgeschichte.

Die Burg Lichtenberg gehörte zu den bedeutensten Anlagen ihrer Art seit der Zeit Heinrich des Löwen (1129-1195).

Sie ist ein bedeutendes kulturelles Erbe, das Wahrzeichen einer Region, bietet thematische Events, modernen Hotel- und Seminarbetrieb.

Das Eisenbahnmuseum Vienenburg befindet sich im ältesten, noch erhaltenen Bahnhof Deutschlands v. 1840.

Private Sammlung der Familie Tantius an Zweirädern vor allem aus der Zeit des Wirtschaftswunders

Die Hopfen- und Fachwerkstadt an der Ilse, Geburtsstadt Papst Clemens II., entstand vor rund 1010 Jahren. Sie gilt als eine der schönsten Kleinstädte Norddeutschlands

Bis zur Befreiung am 11. April 1945 wurden hier über 700 Männer und Frauen, Deutsche und Ausländer, Zivilisten und Soldaten hingerichtet.

Gedenkstätte in den authentischen Gebäuden des ehemaligen KZ Drütte auf dem Werksgelände der Stahlwerke Peine-Salzgitter AG.

In 4 Stockwerken anhand von Gesteinen und Fossilien die Natur-, die Landschafts- und die Erdgeschichte des Braunschweiger Landes veranschaulicht.

Friedrich Gerstäcker und Braunschweig - seit fast 200 Jahren verbunden und seit 1982 gibt es das Gerstäcker Museum.

In einem Treppenspeicher aus dem Jahr 1835 werden Ausstellungen über Tiere und Pflanzen einzelner Lebensräume der Südheide gezeigt.

ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen.

Das Heeseberg-Museum in einem denkmalgeschützten Bauernhof in Watenstedt zeigt eine vielfältige Sammlung von Maschinen und Gerätschaften aus Landwirtschaft, Handwerk, Haushalt und Schule

Das Heimatmuseum im historischen Ortskern von Müden (Aller) in der Südheide Gifhorn lädt zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Wertvolle Schätze aus dem 18., 19. und frühen 20. Jahrhundert sind hier ausgestellt.

1927 gegründet und in einem der schönsten Gebäude der Stadt untergebracht, entführt das Heimatmuseum in verschiedenste Epochen. Archäologie, Industrie- und Landwirtschaftsgeschichte der Region werden hier anschaulich vorgestellt.

Das Museum veranschaulicht den Lebensweg Büssings (1843-1929) vom Handwerker zum Industriellen.

Rubens, Rembrandt, Vermeer & Co in Braunschweig - das Herzog Anton Ulrich-Museum macht es möglich.

Die mehr als 400 Jahre alte Bibliothek zählt mit 900.000 Bänden Altbestand zu den hervorragenden historisch gewachsenen Bibliotheken in Europa.

1525 wurde das Welfenschloss aus der Renaissancezeit erbaut und war Residenz von Herzog Franz von Braunschweig und Lüneburg.

Bekannt sind seine Kinderlieder, besonders das „Lied der Deutschen“, die Nationalhymne. Das Museum wird renoviert und eröffnet neu im Oktober 2011.

Obwohl der letzte Hochofen längst aus ist und die Gruben und Schachtanlagen geschlossen sind, bleiben die Erinnerungen an die „guten alten Zeiten“

Vorträge mit ungewöhnlichen Themen, geschichtlichem Tiefgang und regionalem Bezug – das verspricht das Programm des 2009 gegründeten Instituts für Braunschweigische Regionalgeschichte.

Das Israel Jacobson Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, Personen, Themen, Orte und Objekte deutsch-jüdischer Kultur in Geschichte und Gegenwart als wesentliche Aspekte der kulturellen Identität in der Region zwischen Harz und Heide sichtbar zu machen.

zeigt eine der größten Trophäensammlungen Europas. Im Außenbereich sind Tiere in Freigehegen.

Wussten Sie, dass Wolfenbüttel in der Welt vor allem bekannt ist durch einen Kräuterlikör, den "Jägermeister"?

Im Jahre 1765 gründete Herzog Karl der I. hier das Herzogliche Leyhaus – erstes Bodenkreditinstitut in Deutschland und Vorläufer der Nord/LB.

1135 gründete Kaiser Lothar III. ein Benediktinerkloster und legte den Grundstein zur heutigen Kirche, dem so genannten Kaiserdom

Das Kavalierhaus wurde 1546 erbaute und beherbergt heute das Museum für bürgerliche Wohnkultur mit Mobiliar aus der ersten Häfte des 20. Jahrhunderts.

zeigt in erster Linie all das, was Sie als Kinobesucher aber auch als Fernsehpublikum normalerweise nicht zu sehen bekommen.

präsentiert in einem gotischen Backsteinbau von 1436 eine Ausstellung zur klösterlichen Wirtschaftsgeschichte.

Die mittelalterlichen Gebäudeteile und Kunstobjekte sind zu besichtigen und geben Einblick in die Abläufe und Gebräuche früheren Klosterlebens.

ist geprägt durch die von Zisterziensermönchen im 12. Jahrhundert angelegte Teichlandschaft und die Klosteranlage.

Besichtigen und Erleben kann man im Kloster Wöltingerode eine Klosterbrennerei, eine Likörmanufaktur, eine Klosterbäckerei und den Klosterkrug, sowie einen Landwirtschaftsbereich

Renner sind der Stederdorfer Konsum, Kinder-Kaufläden, aber auch die Mode der 50er und die „Stahl::Zeit“

1576 bis 1810 war in Helmstedt eine bedeutende Universität mit bekannten Professoren wie Giordano Bruno, Otto Gericke und Carl Friedrich Gauß.

Das Kuba-Museum entführt in die Wirtschaftswunderzeit und zeigt Musiktruhen und Phonogeräte aus dem Hause Kuba mit wunderschönen Namen.

Ein imposantes, modernistisches Gebäude im Zentrum der Stadt ist der Kunst aus Gegenwart und Moderne gewidmet. Bild: Braun

Gegründet im Jahr 1832, gehört heute zu den bedeutendsten Kunstvereinen Deutschlands.

präsentiert seit über 35 Jahren zeitgenössische Kunst im Prinzenpalais unterschiedliche künstlerische Positionen

Der Kunstverein Wolfsburg wurde 1959 gegründet. Er ist die älteste Kunstinstitution der Stadt Wolfsburg und, wenn man internationalen Pressestimmen glauben mag, gleichzeitig die avantgardistischste. Der Fokus des Ausstellungsprogramms liegt auf zeitgenössischen Künstlern/Künstlerinnen der jüngeren Generation, deren Arbeiten relevante Antworten zu Fragen der Zeit liefern

Vom pferdegezogenen Gerät bis zur selbstfahrenden Erntemaschine werden Maschinen und Arbeitsabläufe verschiedener Epochen im Gut Steinhof dargestellt.

Das Museum zeigt eine Ausstellung, die an die deutsche Teilung und die damit verbundenen familiären und persönlichen Schicksale erinnert. Auf einer Fläche von einem Hektar umfasst der Ausstellungsbestand des Museums mehr als 10.000 Exponate wie Bild und Ton- und Originalmaterialen aus der Zeit von 1950 bis 1989.

Seit 1770 arbeitete Gotthold Ephraim Lessing als Bibliothekar in Wolfenbüttel und schrieb hier u.a. das Drama "Nathan der Weise".

Das Lessingtheater Wolfenbüttel ist Gastspielhaus mit einem Programm auf höchstem Niveau.

Ein lebendiges Eisenbahnerlebnis mit Fahrzeugausstellung. Authentische Werkstätten bilden die Basis für die Wartung betriebsfähiger Züge.

Mit einem spannenden Blick hinter die Kulissen entdecken Sie die Welt der MAN im Kundencenter Salzgitter. Lassen Sie sich begeistern von der Hightech-Fertigung und erleben Sie die vielfältigen Facetten der Marke MAN aus nächster Nähe.

Auf dem ca. 100.000 Quadratmeter großen Freigelände befinden sich zurzeit 16 Originalmühlen.

In 18 vollständig eingerichteten, funktionsfähigen Werkstätten werden alte Handwerkszünfte demonstriert.

zeigt internationale zeitgenössische Fotografie und präsentiert wichtige Fotografiepositionen seit Mitte des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart.

Das Lübener Museum bietet Einblicke in das bäuerliche Alltagsleben zu Zeiten der Industrialisierung in vier Bereichen

Von der guten alten Drehorgel zu aufwändigsten Reproduktionsflügeln, von der bekannten Musicbox zu kostbar verzierten Spieluhren.

Das NABU-Artenschutzzentrum in Leiferde bei Gifhorn ist die größte niedersächsische Auffangstation für verletzte, kranke und beschlagnahmte Wildtiere.

Informationen zu seltenen und faszinierenden Tieren in ihren Lebensräumen werden vermittelt. Der Spaß am Erleben der Natur steht im Vordergrund

Als archäologische Sensation gelten die weltweit einmaligen Funde: die Schöninger Speere - älteste Jagdwaffen der Menschheit.

Führungen des Konvents vermitteln Handwerkskunst, christliche Werte, Legenden, Symbole und Heilsgeschichten

Mehr als 125 genau - Atomuhren und viel mehr. In der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) wird nicht nur die Zeit "gemacht", sondern auch das Meter...

Hier sind Sie in spektakulärer Architektur aufgefordert, an über 350 Stationen mitzumachen oder sich auf faszinierende Kunst einzulassen

Die neuen Velvet-Projektoren füllen Niedersachsens größte Sternenkuppel mit farbig brillanten Bildern und hochauflösenden Videos.

In der romanischen Stiftskirche wird der 1000jährige Kirchenschatz präsentiert. Der „Fräuleinchor“ zeigt als Höhepunkt das Heilige Blut Christi

Das Raabe-Haus:Literaturzentrum gehört zur Abt. Literatur und Musik der Stadt Braunschweig. Hier dreht sich alles um Literatur.

Einzigartig in Deutschland ist die Chance für Privatpersonen eines der modernsten Hüttenwerke Europas zu besichtigen und damit dem Stahlkocher bei der Arbeit zuzusehen.

100jährige Geschichte des Salzbergbaus in Grasleben. In zwei Ausstellungen neben einem prduzierenden Werk werden die Auswirkungen der Industrialisierung auf ein Bauerndorf und die Geschichte des Steinsalzwerkes „Braunschweig-Lüneburg“ gezeigt.

Schloss Blankenburg - das größte noch erhaltene Welfenschloss - ist das Wahrzeichen der Stadt Blankenburg mit über 900-jähriger Geschichte

Das Museum gibt einen Eindruck von der Ausstattung des Schlosses zur Zeit seines Erbauers Herzog Wilhelm um 1850 und vermittelt einen Eindruck des Lebens am Braunschweiger Hof

Freunden des deutschen Films wird Schloss Oelber aus der Musikkomödie "Das Spukschloss im Spessart" aus den 50'er Jahren bekannt sein.

Die Welfenherzoginnen Sophie von Polen, Elisabeth von Dänemark und Anna Sophie von Brandenburg verbrachten im 16. und 17. Jahrhundert in Schöningen ihren Lebensabend und gaben dem Schloss ihre jeweils individuelle Note.

in 15 originalen Prunkgemächern werden Geschichte und Kultur der Welfenresidenz im 17. und 18. Jahrhundert lebendig.

Die „Wolfsburg“ wurde ab dem 16. Jahrhundert zu einem der prachtvollsten Zeugnissen der norddeutschen Renaissance ausgebaut

Im SchokoLand erfahren Sie Wissenswertes zur Geschichte und Herstellung von Rausch Plantagen-Schokolade.

dokumentiert auf anschauliche Weise die Entwicklung des Schulwesens auf dem Land.

Das Seilereihandwerk besitzt in Schöningen eine sehr lange Tradition. Der Familienbetrieb Seilerei Danzfuß Wengler Lutze ist bis heute als lebendiges Museum erhalten

Das hochklassige Festival Alter Musik im Braunschweiger Land in 2014 mit Spezialisierung auf Beethoven und Bach

Ein breites Spektrum an musikalischen und gottesdienstlichen Angeboten macht die St.-Jakobi-Kirche zu einem wichtigen ZeitOrt Peines.

eines der ältesten Naturkundemuseen der Welt. Große Sonderausstellung im Frühjahr 2013: Urzeitelefanten stehen auf dem Programm - und in der Halle!

Das Staatstheater Braunschweig hat eine über 300-jährige Geschichte. Es ist ein Vierspartenhaus mit durchschnittlich 30 Premieren und 10 Sinfoniekonzerten.

ist eine Institution für zeitgenössische Kunst im prächtigen Renaissancebau von Schloss Wolfsburg.

Das Städtische Museum zeigt Kunstobjekte der Malerei, Möbel-, Porzellan- und Goldschmiedekunst, Musikinstrumente aus Braunschweig sowie ethnographische Sammlungen. Im Altstadtrathaus informiert eine Ausstellung über die Geschichte der Stadt. Grafik und Malerei des 19. / 20. Jahrhunderts ist in der Galerie Bönsch zu sehen.

Dargestellt werden Ur- und Frühgeschichte, Mittelalter sowie Neuzeit der Region. „Star“ ist ein Fischsaurier, der hier vor etwa 115 Millionen Jahren lebte

Im historischen Ambiente der Remisen werden Schloss-, Regional-, und Stadtgeschichte in Hunderten von Originalexponaten präsentiert

Der ZeitOrt bietet Ziegelei - und Technikmuseum, Ziegelproduktion, Baustoffmanufaktur, Grobkeramikwerkstatt zum Formen und Töpfern.

Erleben und bestaunen Sie über 100 Tierformen vom Axolotl bis zum Zebrafinken, eine kunterbunte Pflanzenvielfaltung und die Nutzung verschiedener Energieformen. Spinnenzucht für die Forschung der Medizinischen Hochschule Hannover.

Till Eulenspiegel erscheint als literarische Figur um 1500. Geboren wurde er als Bauernsohn in Kneitlingen am Elm, wenige Kilometer von Schöppenstedt.

Das frühere Wachgebäude ermöglicht in nachgestellten Szenarien Einblicke in das Alltagsleben von Militär- und Polizeieinheiten

Das Projekt verbindet mit der Rundfahrt Grenzenlos und den Helmstedter Universitätstagen die lebendige Erinnerung an die innerdeutsche Grenze

Faszinierend, interaktiv, überraschend: So fühlt sich die VfL-FußballWelt im Allerpark Wolfsburg an. Hier spielst du die Hauptrolle. Du checkst ein, wählst dein Team und bist sofort mittendrin.

Besuchergruppen mit bis zu 30 Personen können im Werk Braunschweig die Fertigung von Achsen, Lenkungen, Kunststoffteilen erleben und Einblick in den Werkzeug- und Maschinenbau nehmen.

Volkswagen in Salzgitter ist eines der größten Motorenwerke weltweit und kann als ZeitOrt besichtigt werden.

Der Wald gewinnt als naturnaher Lebens- und Erholungsraum in unserer intensiv genutzten Kulturlandschaft zunehmend an Bedeutung. Das Motto vom Walderelbnispfad lautet deshalb: "Ich höre, ich vergesse. Ich sehe und höre, ich erinnere mich. Ich sehe und höre und mache, ich verstehe.

Besucher und Kunden schätzen die gute Bedienung und Preise des Ab-Werk Verkaufs

Die Museumshäuser in den Über- und Untertageanlagen des Rammelsberges bieten eine Fülle von Themen zur Geschichte und Kultur des Bergbaus am Unterharz.

Das damalige Geschehen wird an Original-Schauplätzen und in einer Dauerausstellung im Rathaus Lengede nachvollziehbar.

Die ZeitRäume Bodenstedt im 1878 gebauten Haupthaus des 3-Seit-Hofs bieten mit deren Originaleinrichtung Einblicke in die damaligen Lebensbedingungen.

Auf einer Zeitreise durch die Klausurgebäude wird durch Inszenierungen eines der größten und innovativsten Klostermuseen Europas lebendig.

Das Museum zeigt in fünf Abteilungen die Geschichte der ehemaligen Innerdeutschen Grenze am Beispiel des Landkreises Helmstedt.